Witterungsreport für Januar bis Juni 2011

Präsentiert von:
der Ingenieurbüro Kuntzsch GmbH

Windarmer Start und Durchschnittswerte zur Jahresmitte

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren blieb auch 2011 der sonst so windreiche Winter weit hinter den Erwartungen zurück. Wie die Auswertung der Messdaten des Standortes Königshain in Sachsen (Langzeitmessstation der Ingenieurbüro Kuntzsch GmbH) ergab, erbrachten sowohl der Januar als auch der März weniger als die Hälfte des für diese Monate normalen Windangebots. Der Februar war der bislang windreichste Monat, fiel allerdings mit 87 % des Mittelwertes für einen Februar (Referenzperiode 1993-2007) ebenfalls eher durchschnittlich aus. Erst seit dem April bewegt sich das Windangebot im Bereich des langjährigen Mittels (vgl. Abbildung 1). Sofern dieser Trend anhält und die Windverhältnisse bis zum Jahresende dem langjährigen Mittel entsprechen, würde dieses Jahr noch ein Windangebot in Höhe von etwa 84 % des Referenzwertes aus dem Vergleichszeitraum von 1993 bis 2007 erbringen.

Vergleich Leistungsdichte-Indizes

Abbildung 1: Vergleich der Leistungsdichte-Indizes [1]


Quellen:

[1] Messdatenauswertung – Ingenieurbüro Kuntzsch GmbH:
http://www.windgutachten.de


Autor: René Nowka
Ingenieurbüro Kuntzsch GmbH

Arbeitsstand: Juli 2011